Instagram Trends 2019 – was mich am meisten nervt

Die aktuellen Instagram Trends

An den aktuellen bzw. jedes Jahr wiederhehrenden Instagram Trends kommt man nicht so leicht vorbei. Auch dieses Jahr war mein kompletter News Feed voller Magnolien und Kirschblüten. Ein rosa pinker kitschiger Mädchen Traum könnte man sagen. Ich mag Magnolien und Kirschblüten auch ziemlich gerne. Darum geht es gar nicht. Aber diese ewig gleichen Fotos kann ich wirklich nicht mehr ertragen. Jetzt mag man denken okay, aber die Kirschblüten und Magnolien Zeit ist ja nach einigen Wochen überstanden und dann kommt wieder etwas Abwechselung in den Feed.

Aber nein, auf dem Weg zur Arbeit sind mir heute schon die ersten Rapsfelder ins Auge gesprungen und mir war direkt klar, dass mein News Feed in den nächsten Tagen von rosa auf gelb umspringen wird. Und das sind ja längst noch nicht alle Trends. Kirschblüten, Magnolien, Rapsfelder, Tulpenfelder, Sonnenblumenfelder, Mohnfelder, Weizenfelder, Stoppelfelder, Kürbisse und Weihnachtsbäume sind so die gängisten Trends die mir spontan einfallen.

Instagram ist für mich eigentlich eine Plattform auf der ich mir Inspiration holen möchte. Die für mich zum Austausch dient mit Mädels die ich in “Real Life” vielleicht nicht kennengelernt hätte. Allerdings inspiriert es mich wirklich nicht den ganzen Tag immer nur das gleiche zu sehen.

Ich bekenne mich schuldig

Und jaaaa, auch ich habe letztes Jahr so fast jeden Trend mitgenommen den es gab. Das für mich schlimmste an diesen ganzen Instagram Trends ist, dass die Fotos einfach gut ankommen. Wenn man ein Magnolien Bild zur Magnolien Zeit postet, auch wenn es das tausendste an dem Tag ist, bekommt man meist 1000 Likes mehr als es eigentlich der Fall ist. Und ich glaube nicht mal, dass es daran liegt, dass die Leute das wirklich sehen möchten. Man liked ja generell einfach viel zu viele Fotos auf Instagram die einem vielleicht gar nicht zu 100% gefallen. Entweder weil der andere ja auch immer die eigenen Fotos liked oder weil es eben generell gut ist “aktiv” zu sein um das Algorythmus Monster zu füttern. Das hat bei mir zur Folge, dass ich das was mich wirklich interessiert einfach gar nicht mehr zu sehen bekomme wenn ich nicht speziell danach suche.

Authentisch zu bleiben ist gar nicht so einfach

Und ja es sieht natürlich irgendwie auch schön aus im Feed. Wenn alles bunt und voller Blumen ist. Die Frage ist aber, kann ich mich damit überhaupt identifizieren? Bin das wirklich ich? Hat das irgendeinen Mehrwert für mich oder für meine Follower? Fahre ich gerne farblich passend zum Blumenfeld verkleidet durch die Gegend und suche mir eins in dem ich das hundertausendste gleiche Bild für Instagram produzieren kann. Oder mache ich das vielleicht nur deshalb, weil es gerade angesagt ist und es alle machen?? Ich gebe ehrlich zu, dass ich da auch so ein bisschen von dem abgekommen bin, was ich eigentlich mal auf Instagram zeigen wollte. Das ist nicht mal immer ein bewusster Prozess in dem man entscheidet okay ich mache jetzt diese Trends mit um besser anzukommen. Das schleicht sich unbewusst ein. Und auf einmal macht man selbst Dinge die man eigentlich komplett albern findet. Vor allem wird es ab einem bestimmten Alter irgendwie ziemlich albern wie ich finde

Eigentlich geht es mir darum, meinen Followern und Lesern meine Looks zu zeigen und euch damit zu inspirieren neue Trends auszutesten. Zu zeigen wie man Teile cool kombinieren kann. Meine Leidenschaft ist und war schon immer Mode. Schon zu Ottokatalog Zeiten war das für mich das absolute Highlight:-) Und ich bin eigentlich überhaupt nicht dieser mädchenhafte Tussi Typ der auf diesen rosa overload steht. Deshalb habe ich mich auch dazu entschieden wieder meinen Weg zu gehen. Das zu machen was zu mir passt und hinter dem ich auch wirklich stehen kann. Völlig egal wie das ankommt. Dabei ist mir auch klar, dass es super viele Sachen die ich mache auch schon längst gibt und auch ich Instagram definitiv nicht revolutionieren werde, aber zumindest möchte ich mir selbst bei dem was ich mache treu bleiben. Und das gerne in allen meinen Lebensbereichen. Außerdem möchte ich meine Gedanken und Gefühle mit euch teilen. Das Schreiben macht mir wirklich Spaß und ich verarbeite damit irgendwie einiges von dem was ich erlebe. Ich freue mich gerade bei persönlichen Texten extrem über das Feedback was ich von Euch bekomme. Das gibt mir einfach so viel mehr als irgend ein belangloser Kommentar unter einem komplett unauthentischen Foto. Das hat für mich einen Mehrwert und das ist doch das worum es eigentlich gehen sollte. Und ich bin mir sicher, dass das auch das ist was sich über kurz oder lang durchsetzen oder zumindest halten wird. In der sonst so extrem schnelllebigen und oberflächlichen Zeit, in der wir leben fehlt mir persönlich so oft einfach was mit mehr Bedeutung. Das laugt mich teilweise richtig aus.

Was denkt Ihr darüber?

Was haltet Ihr von diesen ganzen Instagram Trends? Ich würde mich über Kommentare unter meinem letzten Instagram Post wirklich sehr freuen damit wir ein bisschen in den Austausch kommen. Denn ich kann wirklich nicht glauben, dass das wirklich so vielen gefällt und reicht.

Hier überigens noch meine persönlichen Best of Instagram Trends of 2018;-)

Bis bald

Marina

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.