Bildbearbeitung für Instagram

Bildbearbeitung für Instagram und für euren Blog

in diesem Beitrag geht es um das Thema Bildbearbeitung für Instagram bzw. generell um das Thema wie man das Beste aus seinen Fotos raus holen kann. Übrigens ist das auch die Frage, die mir am häufigsten per DM auf Instagram gestellt wird. Deshalb habe ich mir überlegt dieses Thema hier auf meinem Blog mal genauer zu erklären.  Ich habe meine Fotos bisher immer mit meinem Iphone 7 gemacht und sie somit auch direkt auf dem Handy bearbeitet. Also fast alle Fotos die Ihr bisher auf meinem Instagram Account und hier auf dem Blog findet sind mit meinem Handy geschossen:-) Das ändert sich aber ab sofort da ich mir eine Kamera gekauft habe. Aber dazu schreibe ich euch bestimmt auch noch mal einen Beitrag. 

Erstmal möchte ich euch zeigen wie das unbearbeitete Foto aussieht.

Originalfoto
Unbearbeitetes Foto

Generell ist es wichtig schon beim Fotografieren darauf zu achten gutes Licht zu haben und einen schönen bzw. wie hier neutralen Hintergrund.. Wenn euer Foto eine sehr schlechte Qualität hat kann man auch mit der Bildbearbeitung oftmals nichts mehr retten. Am problematischsten finde ich es immer einen schönen Hintergrund und einen guten Fotografen zu finden;-) Manchmal ist alles einfach so hässlich.

Hier seht ihr das fertig bearbeitete Foto, ich finde es strahlt einfach mehr als das original und die Haut sieht natürlich besser aus.

Bearbeitetes Foto
Bearbeitet mit VSCO, Facetune und Snapseed

Grundsätzlich würde ich euch empfehlen alle Fotos in etwa gleich zu bearbeiten damit euer Feed bzw. euer Blog einen einheitlichen und eigenen Look bekommt. 

Dann geht es jetzt los…

Anpassung von Helligkeit, Kontrast und Belichtung direkt in der Foto App eures Handys, bei mir ein Iphone 7

Bevor es mit den Bildbearbeitung Apps los geht, stelle ich die Belichtung, die Helligkeit und den Kontrast schon mal direkt in der Foto App etwas besser ein. Das mache ich nur wenn ein Foto auf den ersten Blick etwas dunkel erscheint oder zu kontrastlos.

Facetune

Mit dieser App bearbeite ich vor allem mein Gesicht:-) Hier benutze ich die Funktionen Glätten, Aufhellen, Überlagern und Töne. Glätten nehme ich für Gesicht und im Sommer manchmal auch für die Beine. Aufhellen ist super bei Interior Fotos z.B. für gelbliche Wände und für durch den Lippenstift gelb wirkende Zähne;-) Überlagern ist perfekt für große Pickel geeignet und z.B. für Müll oder Zigarettenstummel auf der Straße. Auch wenn ihr das Meer fotografiert und einzelne Menschen im Wasser entfernen wollt. Mit der Funktion Töne könnt ihr einen Ton auswählen und diesen dann woanders hin übertragen. Achtet beim Glätten und bei allem darauf es nicht zu übertreiben. Geht nur über einzelne Stellen im Gesicht. Bei diesem Foto habe ich nur die Funktion glätten und dank meiner vielen Pickel noch überlagern genommen.

   

VSCO

in der App VSCO lege ich einen Filter über das Foto um einen einheitlichen und besonderen Look für meine Fotos zu bekommen und Schärfe das Foto ein bisschen und passe den Kontrast nochmal an. Testet am besten mal alle Funktionen der Apps und schaut was für euch davon sinnvoll ist. Jeder hat ja auch einen anderen Geschmack was das angeht. Der Filter hier ist nur ein Beispiel, es ist nicht der, den ich tatsächlich nutze. 

   

 

Snapseed

Als letztes könnt ihr das Foto noch in Snapseed bearbeiten. Hier nutze ich hauptsächlich die Pinsel Funktion womit man einzelne Bereiche des Bildes aufhellen kann. Es gibt hier auch noch viele andere Funktionen die ich aber nicht nutze.

FERTIG:-) Ich hoffe ich konnte euch etwas weiter helfen. Es gibt sicher noch andere Möglichkeiten seine Fotos zu bearbeiten aber das sind die Apps die ich gut finde und nutze.  Am Anfang klingt das sicher ziemlich umständlich aber wenn man das regelmäßig macht ist man innerhalb einiger Minuten damit fertig. Viel Spaß beim ausprobieren;-) Hier nochmal ein Screenshot der Apps damit ihr sie leichter findet. Teilweise sind die Apps bzw. die Filter kostenpflichtig aber es sind nur ein paar Euro. 

 

Hier geht es zu meinem letzten Artikel. 

See you soon:-)

Eure Marina 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.